Jahreshauptversammlung 2016 der Wasserwacht

16. 03. 02
posted by: Administrator
Zugriffe: 2122

Wasserwacht war wieder sehr aktiv - Fast 1500 Dienststunden geleistet – Schwimmkurse, Feste und Ausbildung

Mit ihren 203 Mitgliedern, davon 19 aktive mit Dienstbefugnis, ist die Sektion Mitterfels der Wasserwacht des Roten Kreuzes die größte im Kreisverband Straubing-Bogen. Allein 2015 seien 40 Neuzugänge zu verzeichnen gewesen, sagte Vorsitzende Sandra Groth bei der Jahresversammlung im Landgasthof Fischer.

Bürgermeister Heinrich Stenzel würdigte die Verdienste der Wasserwachtler, die eng mit dem Badförderverein zusammenarbeiten und zahllose, ehrenamtliche Dienststunden im Mitterfelser Panoramabad ableisten: „Gerade im extrem heißen Sommer 2015 habe es sehr viel zu tun gegeben“, sagte Stenzel. Der erfreulich hohe Mitgliederstand sei besonders dem Engagement von Sandra Groth und ihrem Team zu verdanken. Gern habe die Marktgemeinde dem Antrag auf einen Zuschuss für dienstgerechte Kleidung entsprochen. Unverständlich sei jedoch, dass nur am Defibrillator ausgebildete Wasserwachtler das Gerät im Schwimmbad handhaben dürfen, obwohl grundsätzlich jeder Badegast mit diesem Gerät Erste Hilfe leisten darf.

Sandra Groth gab einen Überblick über die zahlreichen Aktionen der Sektion: Fast 1500 Stunden Wasseraufsicht wurden geleistet, davon entfielen 114 Stunden auf den Kinderschwimmkurs, weitere auf die Schwimmfeste der Grund- und Mittelschule sowie auf das Kinderferienprogramm. 35 Kinder, auch aus Nachbarorten, seien von 14 Schwimmlehrern betreut worden, die Resonanz sei groß gewesen.

Künftig werde man jedoch erst Kinder ab sechs Jahren zu einem Schwimmkurs zulassen. Erfreulich, dass mit Matthias Bergschneider ein neuer Ausbilder für den Lehrschein R gewonnen wurde, so Groth. Sie äußerte Unverständnis darüber, dass die Dienststunden im Freibad von der Kreiswasserwacht nicht anerkannt werden.

Kinderschwimmkurse

Am gesellschaftlichen Leben beteiligten sich die Wasserwachtler ebenfalls sehr engagiert, nahmen an Festlichkeiten, Marktmeisterschaften und der Aktion „Sauber macht lustig“ teil. Im April wurde ein interner Erste-Hilfe-Kurs absolviert, im Mai ein Arbeitseinsatz im Schwimmbad geleistet und im Sommer standen die Kinderschwimmkurse, Schwimmfeste und das Kinderferienprogramm an. Der Vereinsausflug im Oktober ging nach Großarlin Berchtesgaden, und ein Kurs Frühdefi-Zertifizierung wurde absolviert. Am Stand bei der Mitterfelser Marktmeile wurden mehr als 300 Waffeln gebacken.

Donauschwimmen im Juli

Im vergangenen Jahr sei viel für die Jugend getan worden, betonte Kassierin Sandra Achatz. Dank der Schwimmkurse, des Badfestes, das wieder mit dem Badförderverein veranstaltet wurde, und des Waffelverkaufs sei die Kasse gut gefüllt. Im Mai wird wieder ein Schwimmkurs für Anfänger, im Juni ein Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche angeboten. Mit Christian Rennebach, Andrea Hooke und Veronika Neidl werden drei Jugendleiter zur Verfügung stehen.

Neben anderen Aktivitäten wird sich die Wasserwacht wieder am Sommerfest des Badfördervereins am Samstag, 16. Juli, beteiligen. Das Donau-Schwimmen in Waltendorf ist für den 30. Juli angesetzt. Der Tagesausflug geht am 10. Oktober nach Krumau. Matthias Bergschneider regte an, eine Rettungsschwimmerausbildung, auch für Kinder und Jugendliche, anzubieten. Gemeinsam mit dem Badförderverein soll ein zusätzlicher Pavillon und ein Fischgrill angeschafft werden.

Straubinger Tagblatt, 2.3.16, erö